Mitgliedsnr : Passwort :
Sie sind noch kein Mitglied? Werden Sie als
Firma oder Einzelperson Mitglied in der IPSTA.

Über uns...

Internationale Personenschützer -Sicherheitsfachkräfte Trainings Assoziation e. V.


Büro BerlinSakrower Landstraße 3814089 Berlin
Geschäftsstelle: PotsdamGroße Weinmeisterstr. 5514469 Potsdam

Tel: +49 (0)331 240 681 * Fax: 0331 240 788

E-Mail: Buero@IPSTA.EU * Internet : http://www.IPSTA.EU

Die seit über 10 Jahren in den USA existierende IPSTA- International Personal Security & Training Association hat sich in Europa –mit dem Hauptsitz Berlin-Brandenburg- etabliert und zu einem Verband
IPSTA
-Internationale Personenschützer –Sicherheitsfachkräfte Trainings Assoziation e.V. –

zusammengeschlossen, um auch in Europa und weltweit ab sofort noch besser tätig sein zu können.

Die Mitglieder des Verbandes sind in den USA, Deutschland, Österreich, der Schweiz, Großbritannien, Polen, Kroatien, Bosnien, Russland und der Ukraine ansässig und es sind noch mehr Sicherheitsfirmen und Fachkräfte aus weiteren Länder an einem Beitritt interessiert. Eine enge Zusammenarbeit mit diesen Ländern ist uns wichtig, um besonders den deutschen Standard weiter verbreiten zu können und um diesem Berufszweig zukünftig noch mehr Internationale Bedeutung zu verleihen.

Daher sollten Sie sich entschließen, dem Verband
IPSTA

beizutreten, um mit eigenen Ideen neue Wege zu öffnen und die Arbeitsmöglichkeiten zu optimieren.

Um die Existenz des Verbands sowie eine effiziente Arbeit für die Mitglieder zu garantieren, ist es leider unumgänglich Beiträge zu erheben, die allerdings sehr gering gehalten sind, um jedem die Mitgliedschaft zu ermöglichen.

Aufgabengebiet:

Der Verband verfolgt mehrere Ziele:

Rechte:

Spionage ?!?

Alle Angaben, die Sie über Ihr Unternehmen preisgeben, sind freiwillig! Im Gegensatz zu unzähligen Verbänden und ähnlichen Organisationen, interessieren uns nicht ihre Umsatzzahlen, Stundensätze, oder gar Kundenlisten. Die Aufnahme in die IPSTA ist nicht mit der Preisgabe von sensiblen Informationen verknüpft, wie das bei den meisten Verbänden der Fall ist. Das Verlangen nach diesen Informationen ist in unseren Augen unverschämt und unseriös.
Das war vor Jahren mit ein Beweggrund, diese Assoziation zu gründen.

Aus- und Weiterbildung:

Gerade bei der Ausbildung dieses Berufsstandes gibt es viele "Ungereimtheiten“. Es drängen sich immer mehr „so genannte“ neue Ausbildungsinstitute oder Akademien auf den Markt, was zur Folge hat, dass der Sicherheitsanwärter sowie der Klient nicht mehr weiß, welche Ausbildung oder Zertifizierung den erhofften Standard liefert. Selbst der Hinweis auf eine Verbandszugehörigkeit oder Kooperation mit gewissen Stellen, die nur ihren Namen dazugeben, sind noch lange keine Garantie für eine qualifizierte Ausbildung. Dass diese Verunsicherung den gesamten Berufszweig, also uns allen sehr schadet, versteht sich von selbst, deshalb sollte eine Distanzierung zu all denen erfolgen, die einen unseriösen Eindruck machen.

Schwerpunkte:

Wir wollen erreichen, dass das Niveau der Ausbildung wieder Form annimmt und transparenter wird. Leider kommen täglich neue Ausbildungsfirmen oder Alte unter neuem Namen, bzw. neuen Bezeichnungen bezüglich der Fachausbildungen auf den Markt. Insider können schon bei schneller Durchsicht überblicken wer über die fachlichen und finanziellen Möglichkeiten verfügt eine solche Ausbildung zu gewährleisten, doch ein Neueinsteiger hat die "Qual der Wahl" und kann oftmals im Vorfeld nicht wissen, welches Ausbildungsunternehmen wirklich das hält, was es verspricht.
Ebenso haben wir uns zum Ziel gesetzt, diejenigen ausfindig zu machen, die das geistige Know How von den alteingesessenen Unternehmen nur stehlen und es dann oft nur lückenhaft weitervermitteln. Es hat renommierte Firmen oft tausende von Arbeitsstunden gekostet diese Berufssparte zu dem zu machen was sie jetzt ist und wir möchten nicht, dass dies von anderen, welche ihr Wissen nur stehlen, in wenigen Stunden wieder zerstört wird.
Für den Berufseinsteiger kann es oftmals ein böses Erwachen geben, wenn die Ausbildungsfirma nicht auf das vorbereitet hat, was in der Praxis tatsächlich verlangt wird. Und hier wollen wir eingreifen, einen Überblick geben, wem man sein Vertrauen schenken kann.

Möglichkeiten:

Wir treten den Maßnahmeförderern (Jobcenter, AA, Bfd´s usw.) gegenüber geschlossener auf, um diese von der Notwendigkeit einiger Änderungen schneller überzeugen zu können. Dazu gehört in erster Linie die Dauer der täglichen Ausbildungszeiten, die Notwendigkeit den Berufsneueinsteigern auch auf Wochenendarbeit vorzubereiten, denn wer arbeitet schon später in diesem Berufszweig nur 8 Stunden?
Das die Nachtausbildung zum Pflichtprogramm gehören muss, in Angesicht der Tatsachen, dass auch der spätere Dienst zu diesen Stunden verrichtet wird.
Unser Ziel ist es, den Wirtschaftsunternehmen verstärkt klar zu machen, dass nur ausgebildetes Fachpersonal die optimalen Erfolge erzielen kann, dass die Aus- und Weiterbildung des Personals ein wichtiger Punkt ist, jedoch nicht zum Nulltarif möglich ist.

Nur wer gut entlohnt wird, gibt sein Bestes und kann dem Kunden ein Vielfaches an Verlusten ersparen!

Konferenz in China 2006

Kürzlich nahmen 2 Verbandsmitglieder im Namen des Verbandes an einer Sicherheitskonferenz in China teil, wo auch über eine zukünftige Zusammenarbeit gesprochen wurde. Ein Beitreten in den Verband wurde von einigen chinesischen Sicherheitsfirmen ausdrücklich angesprochen und gewünscht, sie zeigten großes Interesse, vor allem an dem deutschen Standard.

Erster Kongress der IPSTA in Potsdam 2007

Dieser soll im ersten Halbjahr 2007 stattfinden wo sich bereits Sicherheitsunternehmen aus anderen Ländern u. a. Chinesische Sicherheitsfirmen sowie als auch die Vertreter der offiziellen Seite wie Polizei etc. angekündigt haben.
Es soll verstärkt über eine Kooperation mit den Chinesischen Unternehmen gesprochen werden da diese nach Partnern in fast allen Sicherheitssparten Ausschau halten.
Auch Botschaftspersonal wird diesem Kongress beiwohnen.
Sollten sie dazu Ideen oder Beiträge steuern wollen laden wir sie zur Mitarbeit ein.


Anpacken!

Es ist erst ein Anfang für Deutschland, für Europa ja sogar weltweit. Wir wollen mehr für den Stand des Personenschützers und der Sicherheitskräfte tun, wir wollen eine noch höhere Bedeutung und Wertung für diesen Berufszweig erwirken. Das kann uns nur gelingen, wenn wir alle gemeinsam etwas dafür tun. Der Verband IPSTA soll für uns alle eine Anlaufstelle sein, von der und mit der die Aufgaben durchgeführt werden.

Dazu möchten wir auch sie gewinnen.
Wir würden uns freuen, wenn wir Sie als Fachausbildungsunternehmen, Sie als Personenschützer und Sie als Sicherheitsfachkräfte für diese Idee gewinnen könnten, weitere Ideen würden dann auch Ihre „Handschrift“ tragen.


Achtung NEU!!! Um Kosten zu sparen neue Bankverbindung: Berliner Sparkasse 10050000 Konto 800004140 Kontoinhaber: Pomplun -
Bitte unbedingt Verwendungszweck angeben IPSTA-Mitgliedsbeiträge

Verband der IPSTA Sitz: Große Weinmeisterstr. 55 * 14469 Potsdam
Bankverbindungen: Mittelbrandenburgische Sparkasse * Kontoinhaber: IPSTA e.V.
BLZ 160 500 00 * Kontonummer: 350 800 3158 * Verwendungszweck: Verband IPSTA